Wie können wir Ihnen helfen?

0800 - 7241823

Montag bis Freitag,
08:00 Uhr bis 17:00 Uhr
(außer an gesetzlichen Feiertagen)

shop@christ.eu

QUALITÄTEN

 

 

Die exklusive Marktspitze der Lammfelle liegt in den Händen weniger Spezialisten. Unübertroffene Lammfellqualität ist die Summe vieler Details, und dieser Prozess beginnt bereits beim Einkauf der Rohware. Je kleiner die Häute sind, umso hochwertiger ist das fertige Lammfellprodukt, denn das niedrige Gewicht ist ein entscheidender Produktvorteil. Unsere Rohfell-Einkäufer sind weltweit aktiv und wählen alle Felle sorgfältig aus, bevor sie in der Gerberei sehr schonend eingearbeitet werden. Die teils auf pflanzlicher Basis beruhenden Behandlungen sind mit hohem zeitlichem und handwerklichem Aufwand verbunden. Die knappen exklusiven Felle beanspruchen höchstmögliches, liebevolles Verarbeitungsniveau in der Gerberei, um ein CHRIST-Lammfell-Markenartikel der Spitzenklasse zu werden. Die besonderen Merkmale der CHRIST-Lammfelljacken und -mäntel liegen u.a. in dem zum Teil sehr niedrigen Gewicht und dem unvergleichlich angenehmen Griff. Alle unsere Leder und Lammfelle werden vor dem Zuschnitt mit der C3-Langzeitimprägnierung ausgerüstet und müssen daher vor dem ersten Tragen nicht mehr imprägniert werden.

 

BABYLAMMFELLE 

 

Hierbei handelt es sich ausschließlich um Felle von neugeborenen Lämmern, die aus klimatischen Gründen innerhalb der ersten Lebenstage verenden. In Ländern mit sehr großen Schafbeständen leben die Herden oft auf riesigen Weideflächen, so dass die Tiere auch während der Lammzeit nicht beaufsichtigt werden können. Das hat zur Folge, dass ein kleiner Teil der neugeborenen Lämmer, hauptsächlich aus klimatischen Gründen, innerhalb der ersten Lebenstage verendet. Kein Babylamm wird wegen seines Felles geschlachtet. Um den Verlust der Farmer zu begrenzen, werden diese Felle verwendet. Ihre hervorragenden Eigenschaften wie Leichtigkeit, zarter Griff, die feine noch ungeschorene Erstlingswolle und eine optimale Temperaturregulierung sichern den kleinen Lammfellen einen Spitzenplatz in Punkto Qualität. 

 

 LAMMFELLE

 

Im Gegensatz zu Babylammfellen sind Lammfelle ein Nebenprodukt der Schlachthäuser. Sie stammen von 4 - 6 Monaten alten Tieren, die in der Regel noch nicht geschoren wurden. Auch hierbei ist eine aufwendige Vorsortierung für ein hohes Qualitätsniveau unumgänglich. Diese Felle, die sowohl im Leder als auch in der Wolle schon etwas weiter entwickelt sind, werden in der eigenen Gerberei durch ein ausgeklügeltes Verfahren weich und leicht gehalten.

 

LEDER 

 

Jede Haut hat zwei Seiten. Eine äußere Seite, an der Wolle oder Haare wachsen und nach deren Entfernung die glatte Lederseite sichtbar wird. Sie wird Nappa genannt. Die nach innen liegende Hautseite, die man auch Fleischseite nennt, wird zu Velours geschliffen. Wird die glatte Nappaseite angeschliffen, entsteht ein besonders kurzfaseriger, feiner Lederschliff, das Nubuk-Leder. 

 

NAPPA 

 

Der Bewuchs (Haare, Wolle) wird mit den Wurzeln aus der Haut entfernt und hinterlässt dabei Einstichporen, die zusammen eine Porenstruktur auf der Nappaseite der Haut bilden. Je zarter der Bewuchs (z.B. Wolle), umso feiner ist die Nappaoptik. Die Schweinsborsten hinterlassen kräftige Einstichporen, die ein markantes Nappabild abgeben. Die glatte Nappaseite zeigt unter dem Mikroskop sehr feine, dicht verflochtene Lederfasern.

 

VELOURS 

 

Für Veloursleder wird die raue Fleischseite fein angeschliffen. 

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten